Detektion von Teilentladungen mit Ultraschall

Anwendung

Bei elektrischen Anlagen spielt die sichere Isolierung eine entscheidende Rolle. Produktionsfehler und Anzeichen von Verschleiß können die Isolierung beeinträchtigen und dadurch zu unerwünschten elektrischen Teilentladungen wie Korona, Tracking und Lichtbögen führen. Diese Phänomene werden durch Isolierdefekte zusätzlich verstärkt. Wenn Teilentladungen nicht rechtzeitig erkannt werden, können diese in absehbarer Zeit zu kritischen Schäden führen. Der Totalausfall der Anlage oder der Betriebsmittel sind Folgen davon.

Problemstellung

Insbesondere bei Energieanlagen ist der Ausfall der Stromversorgung nicht nur mit teuren Reparaturen verbunden, sondern kann auch zu Ausfallschäden in Industriebetrieben und Haushalten führen. Um kritische Defekte frühzeitig zu erkennen und zu beseitigen, sollten Isolatoren, Schalter und Sicherungselemente an Mittelspannungsleitungen, Trafostationen, Transformatoren und Schaltschränke regelmäßig überprüft werden.

Um ein für das Auge nicht sichtbares Erhitzen der Isolatoren, welches durch Teilentladungen hervorgerufen wird, frühzeitig zu erkennen, werden häufig Wärmebilder und Infrarotkameras eingesetzt. Mängel am Isolationsmaterial führen allerdings nicht zwangsläufig zu einem Anstieg der Temperatur. Die Schäden werden auch von anderen heißen Komponenten in der Umgebung abgedeckt und können dadurch leicht bei traditionellen Prüfmethoden übersehen werden.

Lösung

Die zuverlässigen Ultraschallprüfgeräte der SONAPHONE-Familie erkennen sicher und präzise Isolationsschäden - auch die der „kalten Art".

Brummende Isolatoren und Vibrationsverschraubungen senden Ultraschall aus, die für das menschliche Ohr nicht hörbar sind. Die hochempfindlichen Prüfgeräte der SONAPHONE-Serie erfassen die Schallwellen und wandeln sie in hörbare Signale um.

Zusätzlich werden die Werte auf dem Display oder in Balkendiagrammen dargestellt. Je nach Anwendung und Anforderung bietet SONOTEC, zu den kostengünstigen Einsteiger-Modellen, Multifunktionsgeräte mit beleuchtetem Display, Datenlogger und USB-Schnittstelle an.

Dank einer Reihe von optionalem Zubehör und Sonden können die SONAPHONE-Prüfgeräte bestmöglich an die jeweiligen Anwendungen angepasst werden. Mit der Luftschallsonde L50 kann über kurze Entfernungen detektiert und mit der biegsamen Sonde L53 schwer zugängliche Stellen untersucht werden. Eine perfekte Ergänzung ist der Parabolspiegel SONOSPOT, der für Testaufgaben mit einer Reichweite von bis zu 20 Metern geeignet ist. Die gute Richtwirkung des Parabolspiegels erkennt nicht nur Isolationsfehler in Netzen zwischen 1kV und 6kV, sondern eignet sich beispielsweise auch für die Lokalisierung von Druckluftleckagen in pneumatischen Schaltelementen.

Die Unempfindlichkeit des SONAPHONES gegenüber hörbaren Störgeräuschen bietet optimale Voraussetzungen für den Einsatz in lauten industriellen Umgebungen. Und dank des abgestimmten Zubehörs zur Gerätefamilie können Kosten in vielen Bereichen der industriellen Instandhaltung gespart werden.

TypTitelDateigröße
Applikationsbeschreibung: Detektion von Teilentladungen mit Ultraschall1.0 MB

Haben Sie noch Fragen?

Simone Kraus

Dann kontaktieren Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Simone Kraus

+49 (0)345 / 133 17-836
s.kraus@sonotec.de
Seite drucken PDF-Version
×