31.01.2020

Neue Produkte und Dienstleistungen in der Ultraschalltechnik – NetUs Workshop 2020

NetUs Workshop 2020

Im Januar 2020 initiierten die Netzwerkakteure Gesellschaft zur Förderung von Medizin-, Bio- und Umwelttechnologien e. V. (GMBU), Forschungszentrum Ultraschall gGmbH (FZ-U), Verein Deutscher Ingenieure e.V. - Hallescher Bezirksverein (VDI) und SONOTEC eine weitere Veranstaltung im Netzwerk Ultraschall (NetUs). Der Workshop zum Thema „Neue Produkte und Dienstleistungen in der Ultraschalltechnik“ reihte sich gleichzeitig in das Programm der VIU-Akademie des Verbandes innovativer Unternehmen ein.


Der NetUs Workshop vom 14. Januar 2020 hat den innovativen Einsatz neuer Produkte und Dienstleistungen durch z.B. künstliche Intelligenz, innovative Technologien und Materialien aufgegriffen und stellte zukunftsweisende Entwicklungen aus dem Bereich der Ultraschalltechnologien vor. Zu Beginn der Veranstaltung wurde auf die bisherigen 15 Jahre der erfolgreichen Existenz und auf die gemeinsame Arbeit des Netzwerks zurückgeblickt.

Bevor das informative Vortragsprogramm eröffnet wurde, richtete der Präsident der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau, Herr Prof. Keitel, als aktiver Netzwerkpartner ein Grußwort an die Teilnehmer. Das Programm führte anschließend durch Beiträge zu biomedizinischen Fragestellungen über Entwicklungen im Bereich der zerstörungsfreien Prüfung bis hin zu Anwendungen neuer Ultraschalltechniken in der vorbeugenden Instandhaltung.

Die vorgestellten Produkte, Projektlösungen und wissenschaftlichen Ergebnisse belegten eindrucksvoll das Bedürfnis gelebter Kooperationen. Der intensive Austausch und das Netzwerk Ultraschall ermöglichen gegenseitige Synergien für mögliche Wertschöpfung und Beschleunigung von Entwicklungen zu nutzen.

Herausforderungen durch neue Technologien

Tagtäglich spürt man die Veränderungen der Märkte durch neue Technologien. Umso wichtiger ist der Blick über den Tellerrand, welcher die Notwendigkeit der Vernetzung mit Querschnittstechnologien wie z. B. Materialforschung, Simulation und künstlicher Intelligenz belegt.

Durch den intensiven fachlichen Erfahrungsaustausch und Forschungstransfer stellen Workshops in dieser Form eine wichtige Säule für die über 60 Teilnehmer dar. Vielfältige Diskussionen tragen zur Fortführung von Kooperationen bei und gemeinsame Projektvorschläge ermöglichen die Entwicklung neuer Produkte, Verfahren und Dienstleistungen. Auch Hans-Joachim Münch, Workshop-Gastgeber und Geschäftsführer der SONOTEC GmbH, stellt die besondere Bedeutung von NetUs heraus: „Wir leben den Technologietransfer aus der angewandten Forschung in die Wirtschaft. Die Ergebnisse unserer Arbeit sollen auch in Zukunft zum wachsenden Wohlstand in Mitteldeutschland beitragen.“

15 Jahre Netzwerk Ultraschall

NetUs verfolgt seit 2005 das Ziel, die Technologie- und Forschungslandschaft mit marktnahen KMU´s zu vernetzen. Dabei sollen Produkt- und Verfahrensinnovationen mit einer ausgezeichneten Wertschöpfung in Mitteldeutschland generiert werden. In den letzten 15 Jahren unterstützten zahlreiche Forschungs- und Entwicklungs-Initiativen, zwei BMBF-Innovationsforen und über 30 ZIM-Projekte der Netzwerkpartner die Synergien zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen zu erschließen. Das durch die Umsetzung neuer Innovationsprojekte, Produkte und Dienstleistungen gewonnene Wissen dient als Schlüssel für den Eintritt in neue Märkte.
Die Gründung der gemeinnützigen Forschungseinrichtung im Jahr 2010 ist als Meilenstein hervorzuheben. Das Forschungszentrum Ultraschall (FZ-U) wirkt seitdem als Bindeglied zwischen der Hochschulforschung und den Industriepartnern.
Die Unternehmen und Forschungseinrichtungen im Netzwerk Ultraschall generieren heute mit ihren Produkten, Verfahren und Dienstleistungen einen Jahresumsatz von über 100 Millionen Euro und tragen zum wirtschaftlichen Erfolg im mitteldeutschen Raum bei.

www.netzwerk-netus.de

Netzwerk Ultraschall Workshop 2020


Seite drucken
×