Stadtratsmitglied Christoph Bernstiel, MdB, zu Besuch

Christoph Bernstiel im Gespräch mit Manuela Münch und Michael Münch Geschäftsführung SONOTEC GmbH

Im Rahmen seiner aktuellen Wahlkreistour besuchte Christoph Bernstiel, Mitglied des Deutschen Bundestages, am 14. Juli 2021, erstmals nach der Corona-Pandemie, die SONOTEC GmbH. „Seit meinem letzten Besuch hat sich einiges getan“, so der Bundestagsabgeordnete und Stadtratsmitglied aus Halle (Saale) bei seinem Treffen mit der neuen Geschäftsführung.

Die Geschäftsführer Manuela Münch und Michael Münch begrüßten den Abgeordneten und ermöglichten einen intensiven Einblick in das Thema der Unternehmensnachfolge. Seit 2019 stellen sie die strategischen Weichen für die Zukunft gemeinsam mit ihrem Vater und Firmengründer Hans-Joachim Münch.  „Wir nennen es noch Übergangsphase, aber wir sind schon mitten drin“, erzählt Manuela Münch.
Die strategische Ausrichtung des Weltmarktführers und der Boom, u. a. in den Märkten Biotechnologie sowie Medizintechnik gab auch während der COVID19-Pandemie Stabilität und bildet die Grundlage für weitere Investitionen in Entwicklung, Produktion, Infrastruktur und Personal. Die neu ausgerichtete IT-Infrastruktur ermöglichte im Lockdown zeitweise über 70 Mitarbeitenden das Arbeiten im Mobile Office.
 

SONOTEC wächst und sucht Verstärkung in allen Bereichen. Von der Fertigung bis zur Software-Entwicklung bietet das Technologieunternehmen viele Chancen, auch für Quereinsteiger. „Wir suchen Mitarbeitende, die mitmachen, sich den Herausforderungen stellen und mit uns gemeinsam wachsen“, hebt Michael Münch in Hinblick auf den wachsenden Fachkräftemangel hervor. „Das persönliche Miteinander, der Austausch und die hohe Wertschätzung jedes Einzelnen unterscheidet uns von einem Großkonzern“, ergänzt Manuela Münch. Der Weltmarktführer bietet für seine Mitarbeiter eine konstante Arbeitsplatzsicherheit.
Im Dialog mit Christoph Bernstiel fand die Stärkung der Ausbildungsinfrastruktur in Halle (Saale) und Sachsen-Anhalt große Einigkeit. Michael Münch fordert einen stärkeren Know-how-Transfer und intensiviert, „wir müssen in Chancen denken, Neues zu beginnen“. Gerade die Berufsausbildung ist von elementarer Bedeutung, die zunehmend praxisnahmit Kooperationen aus der Wirtschaft gestaltet werden muss.

Besonderes Augenmerk legte Christoph Bernstiel auf das Projekt Neubau. Auf den 10.500 m² an der Thüringer Straße in Halle (Saale) soll ein neues Innovationszentrum entstehen. Aktuell befindet sich der Ultraschallspezialist in der Planungsphase. Das Gelände bietet Raum für weiteres Wachstum und soll in Abschnitten entwickelt werden. „Als Hallenser freue ich mich natürlich sehr, dass dies in der Nähe des bestehenden Standorts geschieht“, betont der Politiker.

Bundestagsabgeordneter Christoph Bernstiel im Gespräch mit Michael Münch.